Die Kinderkleiderbörse ist ein Secondhandladen auf 650m2 Verkaufsfläche im Herzen von Köniz.

Im Jahr 2000 wurde der BALU, in einem kleinen Keller in Schliern gegründet und wuchs seither stetig an.

Zurzeit betreuen wir ca. 7500 aktive Kunden.

Anfangs bestand das Team aus 2 Personen und aktuell sind 14 Mitarbeiterinnen und 1 Mitarbeiter dabei.

Die Börse verkauft stellvertretend die Ware der Kunden.

 

Dazu können Sie Ihre nicht mehr benötigte Ware zu uns bringen und wir verarbeiten sie. In einer Zeitspanne von 3 Monaten behalten wir Ihre Ware auf der Verkaufsfläche und was davon verkauft wird erhalten Sie 40% vom Verkaufspreis. Dazu erhalten sie die Möglichkeit zu günstigen und fairen Preisen Ihren Einkauf zu tätigen. Sie beteiligen sich so aktiv an der Nachhaltigkeit die unsere Welt dringend braucht.

 

Auf der grosszügigen, 650m2 grossen Verkaufsfläche , bieten wir alles rund um das Kind an. Sie finden von der Nuggikette über Kleider, zu Spielsachen, Kinderwagen und Autositz alles was das Herz begehrt. Und noch vieles mehr...

 

 

Damit wir unsere Philosophie der Nachhaltigkeit nachgehen können, sortieren wir die nicht verkaufte Ware aus und spenden es an unser Kinderhilfswerk Ukraine weiter. Uns ist es ein grosses Anliegen die Ware in guten Händen zu wissen und dass Alle ein Feedback erhalten was damit gemacht wird. Zusätzlich ist es uns wichtig, dass die Ware NICHT verkauft sondern gespendet wird.

 

Begonnen hat alles damit, dass ich selber Mutter von drei, mittlerweile erwachsenen, Kindern bin und sehr gerne in Secondhandläden einkaufen ging. Unglücklich mit der damaligen Arbeitssituation beschloss ich kurzerhand mich selbständig zu machen um Arbeit und Familie gut unter einen Hut zu bringen. Auf ganz kleinem Raum, ca. 40 m2, legte ich die gesammelten und erhaltenen Kleider auf und verkaufte sie. Schon nach kurzer Zeit wurden mir immer wie mehr Kleider abgegeben und so entschloss ich mich das Geschäft zu vergrössern. Immer noch in Schliern bei Köniz, belegten wir eine nächste, grössere Verkaufsfläche damit wir die Ware schön sortiert und aufgeräumt dem Kunden präsentieren konnten. Durch viele, liebe und motivierenden Kunden bestätigt, wagten wir uns im 2007 den Sprung in ein grösseres Ladenlokal im Chinderhuus Köniz. Als meine Kinder zu Erwachsenen wurden, hatte ich die Möglichkeit mich immer wie mehr dem BALU zu widmen und weitere Verbesserungen in Angriff zu nehmen. Mit dem heutigen Standort bin ich vollauf zufrieden und sehe immer noch Möglichkeiten den BALU zu verbessern. Diese Herausvorderung nehmen mein Team und ich gerne jeden Tag, mit grosser Motivation, an.